Feel - Gesundheitsförderung UriFit - Gesundheitsförderung UriVital - Gesundheitsförderung Uri

Kantonales Aktionsprogramm «Psychische Gesundheit»

Psychische Gesundheit wird als vielschichtiger Prozess definiert, der Aspekte wie Wohlbefinden, Optimismus, Zufriedenheit, Ausgeglichenheit, Beziehungsfähigkeit, Sinnhaftigkeit, Alltagsbewältigung und Arbeitsfähigkeit umfasst.

Laut WHO (2003) fühlt sich eine Person psychisch gesund, wenn es ihr möglich ist, ihre geistigen und emotionalen Fähigkeiten zu nutzen, die alltäglichen Lebensbelastungen zu bewältigen, produktiv zu arbeiten und in der Gemeinschaft einen Beitrag zu leisten. Neuere Definitionen gehen davon aus, dass Gesundheit nicht ein Zustand ist, sondern ein dynamischer Prozess, der neben individuellen Aspekten auch massgeblich von sozioökonomischen, kulturellen und ökologischen Faktoren beeinflusst wird (WHO 2011). Entscheidend dabei ist das Verhältnis von Ressourcen und Belastungen. Je mehr Ressourcen einer Person zur Verfügung stehen, desto besser ist sie in der Lage, Belastungen zu bewältigen.

Durch breit abgestützte und spezifische Massnahmen und Projekte sollen verschiedene Zielgruppen in den jeweiligen Settings erreicht werden, um die Rahmenbedingungen zur Förderung der psychischen Gesundheit zu stärken.

Das Kantonale Aktionsprogramm «Psychische Gesundheit» befindet sich aktuell in der Phase 2, das von 2017 bis 2020 umgesetzt wird. Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Eckpunkten des Programms und den Massnahmen.

Eckpunkte

Der Anteil psychisch gesunder Menschen in Uri bleibt in den nächsten Jahren gleich oder steigt noch weiter an.

Das Kantonale Aktionsprogramm soll dazu beitragen, dass Personen im Kanton Uri psychisch gesund sind und über eine gute gesundheitsbezogene Lebensqualität verfügen. Mit dem Programm werden folgende übergeordnete Ziele verfolgt:

  • An Urner Schulen wird die psychische Gesundheit von Schülerinnen, Schülern sowie Lehrpersonen thematisiert und gezielt gestärkt
  • Verschiedene Bevölkerungsgruppen, insbesondere vulnerable (verletzliche, verwundbare) Eltern, werden in ihren Ressourcen und Gesundheitskompetenzen gestärkt und sind über die Beratungs- und Unterstützungsangebote im Kanton informiert
  • Kinder und Jugendliche sind für das Thema psychische Gesundheit sensibilisiert und werden in ihren Ressourcen und Lebenskompetenzen gestärkt
  • Die Urner Bevölkerung ist über die Zusammenhänge von Sucht und psychischer Gesundheit informiert
  • Das Umfeld von Kindern und Jugendlichen ist so gestaltet, dass ein problematischer Suchtmittelkonsum vermindert wird
  • Personen ab dem Pensionsalter, die noch zuhause leben, werden durch gezielte Angebote unterstützt. Ihre psychische Gesundheit wird erhalten und gefördert
  • In Urner Unternehmen wird die psychische Gesundheit thematisiert und gezielt gefördert
  • Das Programm ist breit abgestützt, kantonal und national gut vernetzt

Das Kantonale Aktionsprogramm spricht gemäss den Vorgaben von Gesundheitsförderung Schweiz schwerpunktmässig zwei Zielgruppen an.

  • Kinder und Jugendliche im Alter von -9 Monaten (Schwangerschaft) bis zum 20. Lebensjahr
  • ältere Menschen ab dem Pensionsalter

Erwachsene Personen werden zudem als wichtige Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen oder als pflegende Angehörige miteinbezogen sowie über Massnahmen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements BGM angesprochen.

Das Kantonale Aktionsprogramm KAP «Psychische Gesundheit» wird seit dem 1. Oktober 2012 umgesetzt und wurde 2017 durch den Regierungsrat um weitere vier Jahre bis 2020 verlängert.

Folgende vier Ebenen bilden das zentrale Element für die Umsetzung von Massnahmen und Projekten:

Interventionen

Wir verbreiten erprobte Projekte

Policy

Wir streben positive und dauerhafte Veränderungen des Lebensumfelds in der Bevölkerung an

    Vernetzung

    Wir regen Akteure auf Kantons-, Gemeinde- und Organisationsebene an, sich zu vernetzen

    Öffentlichkeitsarbeit

    Wir sensibilisieren die Bevölkerung zu psychischer Gesundheit

    Das Gesamtbudget für die vierjährige Programmdauer beträgt 656'000 Franken. Jährlich stehen zwischen 161'000 - 167'000 Franken zur Verfügung. Das Kantonale Aktionsprogramm wird durch den Kanton Uri und Gesundheitsförderung Schweiz finanziert.

    Einzelne Projekte werden durch andere Institutionen und Organisationen mitfinanziert.

    Das Umsetzungskonzept des Kantonalen Aktionsprogramms «Psychische Gesundheit» kann auf der Internetseite vom Amt für Gesundheit heruntergeladen werden. 

    Bruno Scheiber
    Programmleiter
    «Psychische Gesundheit»

    E-Mail
    +41 41 500 47 25