Fit - Gesundheitsförderung Uri

Für einen kühlen Kopf an heissen Tagen!

Wie verhalten ich mich richtig an Hitzetagen?

Hitzewellen und heisse Sommertage können für gewisse Personengruppen (ältere und/oder pflegebedürftige Menschen, (chronisch) Kranke, Schwangere, Stillende und Kleinkinder) sehr anstrengend und gesundheitlich belastend sein. Sie haben ein erhöhtes Risiko, hitzebedingte gesundheitliche Probleme zu entwickeln. Vor allem weil

  • sich die Körpertemperatur weniger gut reguliert und sie weniger schwitzen;
  • die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-System verringert ist;
  • bei vielen älteren Menschen bereits mehrere Erkrankungen bestehen und Medikamente eingenommen werden, die den Körper vorbelasten;
  • sie ein vermindertes Durstgefühl haben und somit zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen (daher kommt es schneller zu einem Flüssigkeitsmangel).

Dies macht sie anfällig für Hitzestress und kann ihr Herz-Kreislauf-System beeinträchtigen. Auch die während Hitzeperioden meist erhöhte Ozonkonzentration in der Luft kann gesundheitliche Beschwerden wie Augenbrennen und Atemwegssymptome verursachen.

Die drei wichtigsten Tipps zum Umgang mit Hitze:

Genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen ist jeden Tag wichtig für die eigene Gesundheit. An heissen Tagen nimmt die Bedeutung des Trinkens aber nochmals stark zu. Die empfohlene Trinkmenge pro Tag ist in jedem Alter anders und kann sich je nach Aktivität, Aussentemperatur und Gesundheitszustand verändern.

Empfohlene, tägliche Trinkmenge:

  • 1- bis 3-Jährige etwa 850 ml
  • 4- bis 9-Jährige etwa 950 ml
  • 10- bis 12-Jährige etwa 1.200 ml
  • 13- bis 14-Jährige etwa 1.300 ml
  • Ab 15 Jahren etwa 1.500 ml 
    Für ältere und (chronisch) kranke Menschen: Beachten Sie bei Herz- und Nierenerkrankungen die ärztlich empfohlene Trinkmenge.

Weitere Tipps:

  • Trinken Sie regelmässig und genug (Erwachsene mind. 1,5 bis 2 Liter täglich).
  • Der beste Durstlöscher ist Wasser! Daneben sind auch selbstgemachte Tees oder stark verdünnte Fruchtsäfte in Raumtemperatur geeignet.
  • Vermeiden Sie zucker- und koffeinhaltige sowie alkoholische Getränke.
  • Erinnern Sie sich immer wieder gegenseitig daran zu trinken. Schreiben Sie die Trinkmenge in ein Trinkprotokoll.
  • Achten Sie darauf, dass stets ein Getränk in Reichweite steht, auch nachts.
  • Nutzen Sie Hilfsmittel wie einen Strohhalm oder Becher mit Griffen, um das Trinken zu erleichtern.
  • Entscheiden Sie sich besonders bei vermehrtem Schwitzen oder Wasserlassen für natrium-reiche Mineralwasser, kalte Bouillon oder sogenannte isotonische Getränke. Das Essen sollte normal gesalzen sein.
  • Entscheiden Sie sich für kleine Portionen leichter Kost mit frischen Salaten und Gemüse. Auch wasserreiches Obst und Gemüse eignen sich gut, z. B. Melonen, Gurken oder Pfirsiche. Vermeiden Sie schwer verdauliche und fettige Speisen.
  • Für ältere, (chronisch) kranke Menschen oder bei Medikamentenkonsum: Beobachten Sie besonders die Wirkung der Medikamente. Besprechen Sie Auffälligkeiten zeitnah mit einem Arzt, einer Ärztin oder einer Pflegefachperson.

Weitere Informationen der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung

  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengung und Aktivität während der heissesten Tageszeit.
  • Setzen Sie sich so wenig wie möglich an die Sonne, bevorzugen Sie schattige Orte.
  • Verlegen Sie Einkäufe und Sport in die kühleren Morgen- oder Abendstunden.
  • Lüften Sie die Wohnung abends, nachts oder am frühen Morgen, wenn es draussen kühler ist als drinnen.
  • Halten Sie Türen und Fenster tagsüber möglichst geschlossen.
  • Schliessen Sie Rollläden, Jalousien oder Vorhänge.
  • Schalten Sie elektronische Geräte wie Lampen, Fernseher oder Computer aus. Diese produzieren zusätzlich Wärme.
  • Halten Sie sich im kühlsten Raum auf.
  • Hängen Sie feuchte Handtücher im Raum auf.
  • Lassen Sie weder Personen noch Tiere im abgestellten Auto zurück.
  • Nutzen Sie Grünflächen und Plätze am Wasser für eine Abkühlung im Freien.
  • Sorgen Sie immer für Schatten.
  • Tragen Sie leichte Kleidung und verwenden sie draussen möglichst eine leichte Kopfbedeckung.
  • Bleiben Sie bei Hitze mit einer pflegebedürftigen Person möglichst in der Wohnung.
  • Kühlen Sie Ihren Körper mit lauwarmen Duschen oder Fuss- und Armbädern.

Kühle Drinks für heisse Tage!

Speziell an Hitzetagen ist Wasser immer der beste Durstlöscher! Gesüsste Getränke versprechen viel Energie und Erfrischung. Der Haken: Süssgetränke nagen nicht nur am Zahnschmelz, sie machen dick und können bei Erwachsenen auf Dauer zu Arteriosklerose, Herzinfarkt und Hirnschlag oder zu Depressionen führen. 

Verständlicherweise kann das stete Trinken von Wasser auf die Dauer etwas eintönig werden. Es gibt aber viele tolle Alternativen, die keinen oder nur wenig Zucker enthalten und an heissen Sommertagen eine abwechslungsreiche Erfrischung bieten. 

Bei all diesen Rezepten empfehlen wir Bio-Produkte und wo immer mögliche lokale oder regionale Produkte zu verwenden - für Ihre Gesundheit und unsere Umwelt!

Wir wünschen viel Spass beim Ausprobieren!

Das braucht`s

für 1 Liter:

  • 50 g getrocknete Apfelringe
  • 1 Apfel in Scheiben
  • 1 Beutel Kräutertee (aus Urner Kräutermischung)
  • 1 Liter Wasser, siedend
  • 1/2 EL Honig oder andere Zuckeralternative
  • 4 dl Apfelsaft
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 cm Ingwer, in Scheibchen
  • Einige Eiswürfel

Und so wird’s gemacht:

Apfelringe, Apfelscheiben und Teebeutel in einen Krug geben. Wasser darüber giessen. Honig oder andere Zuckeralternative darunter rühren. Tee zugedeckt ca. 5 Min. ziehen lassen. Teebeutel entfernen, Tee auskühlen. Apfel- und Zitronensaft darunterrühren. Tee mit den Ingwerscheibchen, Apfelscheiben und Eiswürfeln anrichten.

Das braucht`s

für ein Glas (3dl):

  • ¼ Liter Wasser
  • 1 Kräutertee-Beutel (aus Urner Kräutermischung)
  • ½ Nektarine/Pfirsich, in Würfeln
  • ½ Apfel, in Würfeln
  • 30 g Himbeeren
  • ½ EL Pfefferminze, fein gehackt
  • 5 Eiswürfel
  • ½ EL Honig oder andere Zuckeralternative, z.B. Agavendicksaft

Und so wird’s gemacht:

Wasser aufkochen, Pfanne von der Platte nehmen, Teebeutel beigeben, zugedeckt ca. 10 Min. ziehen lassen. Beutel herausnehmen, Honig unter den Tee rühren, auskühlen. Nektarinen und alle Zutaten in einer Schüssel sorgfältig mischen, zugedeckt ca. 30 Min. ziehen lassen. Tee dazu giessen, Eiswürfel beigeben, servieren.

Das braucht`s

für ein Glas (2 dl):

  • ¼ Aprikose, in kleinen Würfeln
  • ¼ Zweiglein Thymian, Blättchen abgezupft
  • 2 dl Wasser
  • 1 Beutel Grüntee
  • 2 Zweige Pfefferminze (davon ein Zweig beiseite gestellt)
  • 2 Zweig Thymian, (davon ein Zweig beiseitegestellt)
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 EL Honig oder andere Zuckeralternative, z.B. Agavendicksaft

Und so wird’s gemacht:

Aprikosen-Eiswürfel: Aprikosen und Thymian in Eiswürfelformen verteilen, mit Wasser auffüllen, ca. 2 Std. gefrieren.

Ice Tea: Wasser aufkochen, Pfanne von der Platte nehmen. Grüntee beigeben, ca. 5 Min. ziehen lassen, herausnehmen. Honig darunterrühren, Pfefferminze, Thymian, Kurkuma und Zitronensaft beigeben, auskühlen. Durch ein Sieb in Glas giessen, Eiswürfel beigeben, mit beiseite gestellter Minze und Thymian verzieren.

Das braucht`s

für ein Glas (2 dl):

  • 200 ml Molke
  • 50 g Erdbeeren
  • 1 TL Honig oder andere Zuckeralternative, z.B. Agavendicksaft
  • 1 TL Zitronenfruchtsaft

Und so wird’s gemacht:

Die Erdbeeren, den Honig und die Molke im Mixer pürieren. Mit Zitronensaft abschmecken, gegebenfalls kleingeschnittene Erdbeeren noch mit ins Glas tun. Mit einer Erdbeer- und Bananenspalte am Glasrand sowie Strohhalme servieren. Tipp: Wer möchte kann zusätzliche Fruchtstücke z.B. Pfirsich oder Nektarine zufügen.

Das braucht`s

für ein Glas (2 dl):

  • 2 dl Wasser
  • ½ Zitrone, dünn abgeschälte Schale und die Hälfte des Safts
  • 1 EL Honig oder andere Zuckeralternative, z.B. Agavendicksaft

Und so wird’s gemacht:

Wasser mit allen restlichen Zutaten unter Rühren aufkochen, bei mittlerer Hitze ca. 40 Min. sirupartig einkochen. Sirup durch ein Sieb giessen, siedend heiss bis knapp unter den Rand in das vorgewärmte Glas giessen und auskühlen.

Das braucht`s

für 1 Liter:

  • 1 Liter Molke
  • 4 reife Birnen
  • 1 Zitrone oder Limette (Schale und Saft)
  • 4 Birnenspalten
  • 1 TL Honig oder andere Zuckeralternative, z.B. Agavendicksaft

Und so wird’s gemacht:

Birnen vierteln, von Stiel und Kerngehäuse befreien und grob würfeln. Die Birnenwürfel mit der abgeriebenen Schale und dem Saft einer unbehandelten Zitrone oder Limette, der Molke (sowie dem Honig) in ein hohes Gefäss geben und mit dem Pürierstab fein mixen. Mit Birnenspalten garnieren.

Das braucht`s

für ein Glas (2 dl):

  • ¼ Liter Wasser
  • ½ Stängel Zitronengras, gequetscht
  • 1 Beutel White Tea (z.B. Lipton White Tee)
  • ¼ Zitrone, in Scheiben
  • ½ cm Ingwer, in Scheiben
  • 10 g Himbeeren
  • 10 g Heidelbeeren
  • 1 Zweig Pfefferminze
  • Eiswürfel
  • optional 1 EL Honig oder andere Zuckeralternative, z.B. Agavendicksaft

Und so wird’s gemacht:

Wasser und alle Zutaten bis und mit Minze in eine Karaffe geben, gut verrühren. ca. 3 Std. kühl stellen, Teebeutel entfernen, mit Eiswürfel servieren.

Das braucht`s

für 1 Liter:

  • 1 dl Wasser
  • 1½ Aprikosen, in Würfeln
  • 1 Passionsfrucht, Fruchtfleisch herausgelöst
  • 1 Zitrone, nur Saft
  • ¾ Liter kohlensäurehaltiges Mineralwasser
  • Eiswürfel
  • optional 1 EL Honig oder andere Zuckeralternative, z.B. Agavendicksaft

Und so wird’s gemacht:

Wasser, optional Honig und Aprikosenwürfel in einer Pfanne aufkochen, ca. 5 Min. köcheln. Passionsfruchtfleisch durch ein Sieb in den Sirup streichen, Zitronensaft darunterrühren, auskühlen. Mineralwasser unter den Sirup rühren, mit Eiswürfeln servieren.

Das braucht`s

für ein Glas (2 dl):

  • 25 g Wassermelone
  • ¼ Zweig Pfefferminze
  • ¼ Limette
  • 125 g Wassermelone
  • ¾ dl Wasser
  • 1¼ dl Mineralwasser mit Kohlensäure
  • ¼ Limette
  • 1 Pfefferminze Zweiglein
  • optional 1 EL Honig oder andere Zuckeralternative, z.B. Agavendicksaft

Und so wird’s gemacht:

Wassermelonen Eiswürfel: Melone in Würfel schneiden, Pfefferminzblättchen abzupfen. Melone und Pfefferminzblättchen in die Eiswürfelform verteilen, mit Wasser auffüllen, zugedeckt ca. 2 Std. gefrieren.

Wassermelonen Sirup: Limette auspressen, Melone in Würfel schneiden. Wasser und Limettensaft mit der Wassermelone aufkochen. Hitze reduzieren, zugedeckt ca. 30 Min. köcheln, auf der ausgeschalteten Platte ca. 10 Min. ziehen lassen, pürieren. Flüssigkeit durch ein Sieb streichen. Den Saft mit dem Honig unter Rühren aufkochen, bei mittlerer Hitze ca. 20 Min. kochen, abschäumen. Sirup siedend heiss bis knapp unter den Rand in die vorbereitete Flasche füllen, sofort verschliessen, auskühlen.

Das braucht`s

für 1 Liter:

  • 1 dl Wasser
  • 200 g Pfirsiche, in Würfeln
  • ¾ Liter Wasser
  • 1 Beutel Earl Grey-Tee
  • 1 Zweig Rosmarin
  • ½ Zitrone, nur Saft (ca. 1/2 dl)
  • Eiswürfel
  • ½ Pfirsich, in Schnitzen
  • 2 Zweige Rosmarin
  • optional 1 EL Honig oder andere Zuckeralternative, z.B. Agavendicksaft

Und so wird’s gemacht:

Pfirsichsirup: Wasser mit Honig in einer Pfanne unter gelegentlichem Rühren aufkochen. Pfirsiche beigeben, ca. 10 Min. mitköcheln. Pfanne von der Platte nehmen, zugedeckt ca. 1 Std. ziehen lassen. Sirup absieben.

Eistee: Wasser aufkochen, Pfanne von der Platte nehmen, Teebeutel und Rosmarin beigeben, zugedeckt ca. 15 Min. ziehen lassen. Teebeutel und Rosmarin entfernen. Pfirsichsirup und Zitronensaft beigeben, auskühlen und ca. 1 Std. kühl stellen. Eistee mit Pfirsichschnitzen, Rosmarin und Eiswürfeln servieren.

Und fertig ist der erfrischende Sommerdrink, zum Wohl!